Saftiger, glutenfreier Schoko-Hefezopf I Ruut

Saftiger, glutenfreier Schoko-Hefezopf I Ruut

Saftiger, glutenfreier Schoko-Hefezopf I Ruut

glutenfrei |

 

Rezept von: Johanna von www.glutenfreierezeptwelt.de

Zutaten: für 1 großen Schoko-Hefezopf (Der Teig ist genau der Gleiche wie beim normalen Hefezopf)

  • 340 g Ruut Maniokmehl (mehr dazu erfahren)
  • 130 g helles Reismehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 3 EL (23 g) Pfeilwurzmehl
  • 10 g Flohsamenschalenpulver
  • 2 TL (5 g) Xanthan Gum
  • 350 ml Milch
  • 2 EL Apfelessig
  • 42 g frische Hefe (1 Würfel)
  • 100 g Zucker
  • 80 g zerlassene Butter
  • 2 TL Salz
  • 2 Eier, Größe M, Raumtemperatur!

Für die Füllung:

  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 70 g Butter
  • 1 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL gemahlene Mandeln

Außerdem:

  • 1 Eigelb 
  • 1 EL Sahne

Tipp :) Benutze für unsere Rezepte bzw. zum Abwiegen des Mehls ausschließlich eine Küchenwaage.

ZUBEREITUNG

  1. Die Milch auf ca. 32 Grad (nicht zu warm!) erwärmen, in eine Rührschüssel füllen, die Hefe hinein bröseln und 1 TL Zucker drüber streuen. Zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 15 Minuten gehen. Es sollen sich Bläschen bilden.
  2. Die Mehlsorten, Pfeilwurzstärke, Flohsamenschalenpulver und Xanthan Gum in einer separaten Schüssel vermischen. Die Butter in einem Topf schmelzen und den Apfelessig dazu geben. So kühlt die Butter etwas ab und ist nicht zu heiß für die Hefe.
  3. Die Mehlmischung, den restlichen Zucker, Salz, die Eier und die Butter mit dem Apfelessig zu der Hefe geben und alles gut durch kneten. Am besten geht das mit der Küchenmaschine, sonst aber auch mit dem Handrührgerät. Der Teig wird noch recht klebrig und feucht sein.
  4. Den Teig abgedeckt an einem warme Ort und am besten mit einer Decke umwickelt mind. 1 Stunde gehen lassen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben. Je nach Raumtemperatur kann dies 1- 2 Stunden dauern.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten:

  1. Schokolade mit der Butter in einem Topf bei niedriger Temperatur und ständigem Rühren schmelzen. Kakaopulver, Zucker und gemahlene Mandeln unterrühren und beiseite stellen.

Den Zopf flechten:

  1. Wenn der Hefeteig sein Volumen verdoppelt hat, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und leicht durchkneten. Dafür den Teig platt drücken, alle Seiten nach innen falten und das ganze noch 2 mal wiederholen.
  2. Nun den Teig zu einem Rechteck, ca. 40 x 55 cm groß, ausrollen. Mit der Schokoladencreme einstreichen, dabei einen kleinen Rand frei lassen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Teigrolle in der Mitte durchschneiden, dabei aber das obere Ende zusammen lassen. Die beiden Stränge so drehen, dass die angeschnittene Seite nach oben zeigt und diese dann mit einander verdrehen (siehe Foto).
  3. Den Zopf so weit zusammendrücken, dass er die Länge von der kurzen Seite eines Backbleches hat. Wenn du ihn dann auf das Backblech legst, liegt er zwischen dem oberen und dem unteren Rand des Bleches. Also so, dass er längs auf dem Blech liegt, wenn du es später in den Ofen schiebst. So bleibt der Zopf besser in seiner Form und "zerläuft" nicht.
  4. Den Zopf nun ohne Abdeckung an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.
  5. Den Ofen auf 180° Grad, Ober- und Unterhitze vorheizen. Eigelb und Sahne miteinander vermischen und den Zopf ganz vorsichtig damit einstreichen.
  6. Auf der mittleren Schiene im Ofen für 30 Minuten backen. Auf dem Blech ca. 15 Minuten abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter ziehen und vollständig abkühlen lassen. 
  7. Der Zopf bleibt 3-4 Tage frisch. Bewahre ihn am besten in einer Plastiktüte (oder erst Papier und dann Plastik) auf.

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen