Glutenfreier Apfelkuchen mit Marzipan-Mandelcreme | Ruut

Glutenfreier Apfelkuchen mit Marzipan-Mandelcreme | Ruut

Glutenfreier Apfelkuchen mit Marzipan-Mandelcreme

glutenfrei | getreidefrei

 

Rezept von: Johanna von www.glutenfreierezeptwelt.de

Zutaten: für eine Springform mit ca. 18 cm Durchmesser

Für den Mürbeteig:

  • 60 g Ruut Maniokmehl
  • 80 g kalte Butter
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb

Für die Marzipan-Mandelcreme:

  • 100 ml Sahne
  • 100 g Marzipan Rohmasse
  • 80 g fein gemahlene Mandeln
  • 2 Eier, Gr. M
  • 50 g Zucker
  • 50 g weiche Butter
  • 3 kleine Äpfel (ca. 230 g)
  • 4 Walnüsse

ZUBEREITUNG: 

Tipp :) Benutze für unsere Rezepte bzw. zum Abwiegen des Mehls ausschließlich eine Küchenwaage.

Mürbeteig:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig bis zur Weiterverarbeitung kalt stellen.

Marzipancreme:

  1. Die Sahne erwärmen, Marzipan in kleine Würfel schneiden und in der Sahne auflösen. (siehe Tipps)
  2. Gemahlene Mandeln, Eier, Zucker und Butter in eine Rührschüssel geben, Sahne-Marzipancreme dazu geben und mit dem Handrühgerät zu einer glatten Creme verarbeiten.
  3. Den Mürbeteig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben, platt drücken und den Boden damit auskleiden. Dabei einen Rand von ca. 3 cm hochziehen. (siehe Tipps)
  4. Die Marzipan-Mandelcreme hinein gießen.
  5. Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden. Die Spalten sehr dicht aneinander aufrecht in die Creme drücken.
  6. Die Walnüsse knacken, grob hacken und auf dem Kuchen verteilen.
  7. Im vorgeheizten Backofen, 180 Grad, Ober- und Unterhitze, ca. 55 Minuten backen. Der Kuchen sollte goldbraun sein und wenn man ihn bewegt, sollte die Mitte nicht mehr wackeln.

Tipp:

  • Lasse die Sahne am besten bei kleinster Temperatur auf dem Herd und löse das Marzipan unter ständigem Rühren auf. Wenn noch ein paar kleine Stücken am Ende dabei sind, ist das nicht schlimm.
  • Du kannst den Mürbeteig auch ausrollen und dann in die Form legen, jedoch ist es aus unserer Erfahrung einfacher, wenn du den unausgerollten Teig einfach in die Form gibst und ihn dann mit den Händen gleichmäßig auf dem Boden zerdrückst, so dass ein geschlossener Kuchenboden entsteht.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen