Glutenfreie Quarkbällchen einfach selber machen I Ruut

Glutenfreie Quarkbällchen einfach selber machen I Ruut

Glutenfreie Quarkbällchen einfach selber machen I Ruut

getreidefrei | glutenfrei

 

Rezept von: Johanna von www.glutenfreierezeptwelt.de

Zutaten für ca. 15 Stück

  • 1 Ei, Größe L
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Quark
  • 90 g Ruut Maniokmehl
  • 35 g Speisestärke
  • 1 TL Flohsamenschalenmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 50 ml Milch

Zum Frittieren:

ca. 500 ml Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl

ZUBEREITUNG:

Tipp :) Benutze für unsere Rezepte bzw. zum Abwiegen des Mehls ausschließlich eine Küchenwaage.

  1. Das Ei mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz für ein paar Minuten cremig rühren. Den Quark unterrühren.
  2. Die Mehlsorten und Backpulver dazugeben und nur solange rühren, bis sich alles vermischt hat. Dann die Milch unterrühren.
  3. In einem kleinen Topf das Öl erhitzen. Es darf nicht zu heiß sein, sonst verbrennen die Quarkbällchen zu schnell, sind aber innen noch roh! Am besten mit einem Thermometer die Temperatur messen, sie sollte etwa 180°C haben. (siehe Tipps)
  4. In der Zwischenzeit mit leicht bemehlten Händen aus dem Teig ca. 15 kleine Kugeln formen. Sie gehen beim frittieren noch auf, also nicht zu große Kugeln formen.
  5. Nun die Bällchen portionsweise (ca. 4-5 Stück) in das heiße Fett geben und für 3-4 Minuten goldbraun backen. Dabei immer mal wieder wenden und schauen, dass sie nicht am Boden ansetzen. Mit einem Schaumlöffel herausholen und sofort in einem Teller mit Zucker wälzen und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen. 
  6. Die Quarkbällchen schmecken am besten frisch, noch lauwarm. Sie lassen sich aber auch gut im Ofen wieder aufwärmen.

TIPPS:

  • Wenn du kein Thermometer hast, dann kannst du den Stil eines Kochlöffels in das heiße Fett halten und schauen ob kleine Bläschen aufsteigen. Wenn ja, ist das Fett heiß genug. Drehe dann die Temperatur etwas runter.  Sobald du die Bällchen in das Fett gibts, kühlt das Fett ab, schaue also, dass es heiß genug bleibt.
  • Ist das Fett zu heiß, werden die Bällchen von außen schnell dunkel, sind aber innen noch roh. Frittiere also lieber etwas länger bei weniger Hitze, als zu kurz bei zu hoher Hitze!
  • Fange am besten erstmal nur mit einem Quarkbällchen an und schaue, wie du mit dem heißen Fett zurecht kommst und ob es heiß genug ist. Wenn dein Quarkbällchen fertig ist und es innen durchgebacken ist, kannst du die anderen frittieren.


4 Kommentare


  • Ruut

    Hallo Alisa, danke für dein Kommentar. Leider können wir dir kein Rezept ohne Ei und Milchfrei nennen. Dieses Rezept wurde mit genau diesen Zutaten entwickelt und da wissen wir, dass es funktioniert. Wenn du nun das Ei weg lassen würdest, bekommt der Teig eine ganz andere Konsistenz und wir können dir nicht garantieren wie es dann mit einem Ersatz wird. Die Milchprodukte könntest du versuchen einfach durch z.b Mandelalternativen aus zu tauschen. Den Quark dann z.B. durch eine Joghurtalternative.
    Liebe Grüße, das Ruut-Team


  • Tami

    Oioioioioi die sind wahnsinnig gut 😋 Und wirklich einfach zu machen. Sooooo fluffig! Danke für dieses tolle Rezept und euer Mehl 🍀


  • Antonia

    Liebes Team von Ruut,
    vielen herzlichen Dank für all die tollen Rezepte. Das ist großartig und hilft wirklich sehr. Bin ganz glücklich.
    Quarkbällchen und Amerikaner schmecken köstlich!!!
    Freue mich auf weitere Ideen.
    Viele Grüße
    Antonia


  • Alisa

    Das klingt total fantastisch. Aber habt ihr eine Idee, wie das ganze auch Milchfrei und ohne Ei funktioniert?
    Danke :-)


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen