Glutenfreie Rezepte für Anfänger – so einfach beginnst du dein glutenfreies Backabenteuer

Glutenfreie Rezepte für Anfänger: Brot und mehr!

Inhaltsverzeichnis:

  1. Glutenfreie Hafer-Schokokekse
  2. Glutenfrei essen und Rezepte kreieren macht Spaß und bietet Abwechslung
  3. Glutenfreie Pfannkuchen, süß oder herzhaft
  4. Glutenfreies Karottenbrot
  5. Glutenfrei Kochen und einfache Rezepte zum Nachbacken nutzen

Freue dich dank ruut.de endlich wieder auf das Backen und Kochen mit glutenfreien Rezepten für Anfänger!

Um dir bei deiner glutenfreien Ernährung mehr Abwechslung und Inspiration zu bieten, haben wir ein paar einfache, glutenfreie Gerichte für dich, die dir als Anfänger garantiert gelingen werden. Außerdem findest du in diesem Blogbeitrag auch nützliches Hintergrundwissen, um dir deinen glutenfreien Backeinstieg maximal zu erleichtern. Viel Spaß dabei!

Glutenfreies Rezept für Anfänger: Hafer-Schokokekse

Glutenfreie Hafer-Schokokekse – der optimale Snack für zwischendurch:

Ausreichend für ca. 30 Stück

Zutaten:

  • 80 g Ruut Maniokmehl, oder glutenfreies Hafermehl
  • 110 g glutenfreie Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 110 g weiche Butter
  • 90 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Handvoll Choco-Chips

Zubereitung:

Gib alle Zutaten in eine große Schüssel und beginne damit, sie miteinander zu vermengen. Knete den Teig gut mit den Händen, ehe du daraus rund 30 kleine Kügelchen formst. Setz die Kügelchen nun auf zwei Backbleche mit Backpapier und drücke sie mit einem feuchten Löffel (oder deinen Fingern) flach, etwa 3 mm bis 5 mm. So bleiben die Kekse nach dem Backen schön knusprig und sind unter anderem perfekt für eine bevorstehende Movie Night oder deinen Nachmittagssnack.

Nachdem du die Kekse platt gedrückt hast, gibst du sie in den Backofen bei 180 °C, Ober-Unterhitze und lässt sie neun Minuten backen. Damit du am Ende gleichmäßig gebackene Kekse bekommst, solltest du jedes Blech einzeln backen. Nach dem Backen lässt du die Kekse am besten erst einmal ein paar Minuten auf dem Blech abkühlen, ehe du sie auf ein Kuchengitter gibst.

Sobald die Haferkekse abgekühlt sind, bleiben die leckeren Cookies in der Keksdose mindestens eine Woche knusprig. Also, worauf wartest du noch? Mach dich auch als Anfänger an den Herd und zaubere einen leckeren glutenfreien Snack für dich, deine Familie oder deine Freunde!

Glutenfreie Rezepte für Anfänger: Bewusst ernähren mit Wraps

Glutenfrei essen und Rezepte kreieren macht Spaß und bietet Abwechslung

Glutenfreie Ernährung sowie die Diagnose Glutenunverträglichkeit „Zöliakie“ wurden bereits im 19. Jahrhundert das erste Mal erwähnt. Seither hat sich diese Ernährungsweise zu einem echten Lifestyle, einer gesunden Ernährungsform entwickelt und findet auf der ganzen Welt begeisterte Anhänger. Sie kann etwa dabei helfen, den Blutzuckerspiegel stabiler zu halten und Verdauungsprobleme deutlich zu reduzieren. Oder aber dich dabei unterstützen, eine bunte und abwechslungsreiche Auswahl an gesunden und pflanzlichen Lebensmitteln zu fördern.

Besonders Menschen mit Zöliakie sind darauf angewiesen, Gluten zu vermeiden, da es bei ihnen zu Magen-Darm-Problemen und anderen gesundheitlichen Beschwerden führen kann. Als Anfänger ist es für dich vermutlich etwas befremdend, dich mit der Herstellung glutenfreier Lebensmittel auseinanderzusetzen. Gut, dass du bei Ruut auf einfache, glutenfreie Rezepte vertrauen kannst!

Glutenfreie Pfannkuchen – egal ob süß oder herzhaft:

Ausreichend für ca. 4 Portionen

Zutaten:

  • 65 g Ruut Maniokmehl, glutenfreies Hafermehl oder Teffmehl
  • 1⁄8 TL Salz
  • 1⁄8 TL Natron
  • 50 ml Wasser
  • 75 ml Pflanzenmilch
  • 1 Ei
  • etwas Öl zum Anbraten
  • frische, gehackte Kräuter für die herzhafte Variante

Zubereitung:

Zuerst siebst du das glutenfreie Mehl zusammen mit dem Salz in eine große Rührschüssel. Danach gibst du Natron, Milch, Wasser und ein verquirltes Ei hinzu und verrührst das Ganze zu einem glatten Teig. Wenn du dich für die herzhafte Variante entschieden hast, kannst du in diesem Schritt die frischen, gehackten Kräuter zu deinem Teig geben. Jetzt kannst du eine Bratpfanne auf mittlerer Temperatur vorheizen.

Nutze etwas Öl zum Anbraten und gib anschließend rund 60 ml Teig in die heiße Pfanne. Schwenke den Teig in der Pfanne, bis er einen Durchmesser von ungefähr 15 cm erreicht hat. Brate den Pfannkuchen nun etwa drei bis vier Minuten an und wende ihn regelmäßig, bis er auf beiden Seiten goldbraun gebacken ist. Reduziere die Hitze unbedingt, wenn der Pfannkuchen zu dunkel wird.

Stelle den fertigen Pfannkuchen beiseite und wiederhole den Prozess, bis der Teig aufgebraucht und alle Pfannkuchen gebacken sind. Falls es nötig ist, kannst du vor jedem Pfannkuchen etwas Öl zum Anbraten in die Pfanne geben.

Sind alle Pfannkuchen fertig gebacken, kannst du sie nach Belieben belegen und verzieren. Für eine herzhafte Variante ist neben Rucola und Schinken auch Frischkäse mit Wildlachs eine beliebte Kombination. Für eine süße Versuchung bieten sich Zutaten wie Bananen, ein Nussaufstrich oder frische Beeren an. Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Wenn du dir noch weniger Arbeit machen möchtest, probiere am besten unsere Waffelbackmischung. Sie eignet sich auch hervorragend zur Zubereitung von schmackhaften Pfannkuchen!

Glutenfreie Rezepte für Anfänger: Karottenbrot

Glutenfreies Karottenbrot – Histamin arm Backen im Alltag

Ausreichend für einen Laib Brot mit ca. 500 Gramm

Zutaten:

  • 290 g Ruut Maniokmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 50 g Kartoffelstärke oder Maisstärke
  • 20 g feines Flohsamenschalenpulver
  • 10 g Salz
  • 7 g Trockenhefe
  • 200 g Karotten, fein gerieben
  • 1 Ei
  • 350 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und gründlich vermengen. Anschließend Wasser, ein Ei und fein geriebene Karotten hinzufügen. Die Mischung zügig zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Forme aus dem Teig einen runden oder länglichen Laib, wobei du das am besten mit leicht angefeuchteten Händen machst. Den geformten Brotlaib auf ein Backblech legen, das mit Backpapier ausgelegt ist.

Stelle das Blech für eine Stunde an einen angenehm warmen Ort und decke den Laib mit einem Küchentuch ab. Gegen Ende der Ruhezeit heizt du den Ofen auf 200 °C Umluft vor. Sobald der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, kannst du den Laib in das Backrohr schieben und für etwa 40 bis 50 Minuten backen, bis dieser eine herrlich goldbraune und knusprige Oberfläche bekommt.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und den Laib auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, damit er seine Frische und Textur bewahrt. Anschließend anschneiden und genießen! 

Glutenfrei Kochen und einfache Rezepte zum Nachbacken nutzen

Die glutenfreie Küche bietet dir unendlich viele Möglichkeiten für kulinarische Kreativität. Mit dem Einsatz von Ruut-Maniokmehl eröffnen sich auch für Anfänger neue Geschmacksdimensionen und Texturen. Glutenfreie Rezepte kannst du ganz einfach in deinen Alltag integrieren und selbst als Anfänger wie ein echter Küchenprofi umsetzen. Traue dich, neue Rezepte auszuprobieren und genieße glutenfreie Köstlichkeiten, die nicht nur gesund, sondern auch absolut lecker sind!

Retour au blog
Ce qui pourrait te plaire aussi