Paleo Pfeffernüsse

Paleo Pfeffernüsse

Paleo Pfeffernüsse

paleo | getreidefrei | glutenfrei

 

Menge: ca. 24 Kekse

ZUTATEN:

  • 135 g Ruut Maniokmehl
  • 25 g gemahlene Mandeln oder Walnüsse
  • ¼ TL Natron
  • ¼ TL gemahlener Ingwer
  • ¼ TL gemahlener Zimt
  • ¼ TL gemahlenen Piment
  • 1/8 TL Salz
  • 1/8 TL gemahlener Kardamom
  • 1/8 TL gemahlener weißer Pfeffer
  • 1/8 TL gemahlener Muskat
  • 1/8 TL gemahlener Sternanis
  • 1/8 TL gemahlene Gewürznelke
  • 90 g Butter
  • 70 g Honig
  • 15 g Kokosblütenzucker
  • 1 Ei

Glasur

  • 25 g zerlassene Butter
  • 35 g Honig
  • 15 g Wasser
  • 50 g Pfeilwurzelstärke 

ZUBEREITUNG:

Tipp :) Benutze für unsere Rezepte bzw. zum Abwiegen des Mehls ausschließlich eine Küchenwaage.

  1. In einer mittelgroßen Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln oder Walnüsse und Gewürze mischen. Beiseite stellen.
  2. Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf zerlassen. Vom Herd nehmen und etwa fünf Minuten abkühlen lassen. Honig und Zucker hinzufügen und verrühren, bis eine weiche Masse entsteht. Dann das Ei hinzufügen. 
  3. Beide Massen gut miteinander verrühren.
  4. Den abgedeckten Teig mindestens vier Stunden kalt stellen (er hält sich bis zu einer Woche im Kühlschrank).
  5. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.  
  6. Den abgekühlten Teig in kleine Bälle formen (Durchmesser ca. 2,5 cm) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Kekse9 bis 11 Minuten backen oder bis sie etwas aufgegangen und leicht braun sind. Es ist in Ordnung, wenn an der Oberfläche Risse sind.
  8. Kekse auf dem Backblech einige Minuten abkühlen lassen. Dann auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

Glasur

  1. Für die Glasur Butter, Honig und Wasser in einer kleinen Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren. Das Ganze in Pfeilwurzelstärke langsam glatt rühren. 
  2. Die Glasur über die Kekse gießen oder ein wenig Glasur auf jeden Keks streichen und die noch nicht getrocknete Glasur an den Rändern der Kekse herunterfließen lassen.
  3. Wenn die Glasur länger steht, wird sie etwas eindicken. Dann einfach ein viertel Teelöffel Wasser unterrühren und dies, wenn nötig, wiederholen. So bleibt die zähflüssige Konsistenz der Glasur erhalten.